Weiter zum Inhalt
Allgemein » Werner Bußmann ist tot
09Nov

Werner Bußmann ist tot

 

Ich habe Werner kennengelernt, als ich im Dez. 1977 zur Schule nach Geeste/Dalum kam. Werner hatte dort vier Monate vor mir angefangen. Er kam von der Hauptschule in Osterbrock. Da wir in verschiedener Hinsicht auf der gleichen Wellenlänge waren, bekamen wir guten Kontakt zueinander und freundeten uns an. Vor der politischen Zusammenarbeit brachte uns aber noch etwas anderes zusammen: eine Vorliebe für gutes Essen. Ca. 20 Jahre lang kochten wir regelmäßig zu fünft in einem gemeinsamen kleinen “Kochclub”.

Ich wohnte in Lingen und war dort in der SPD aktiv. Überschneidungen gab es aber von Anfang an durch die Bürgerinitiative gegen Atomanlagen. Als ich 1982 nach Geeste zog, dauerte es nicht mehr lange, bis ich zu den Grünen übertrat, ohne Werner wäre das in der Ortsumgebung nicht geschehen. Während ich in den Gemeinderat ging, ließ er sich für den Kreistag aufstellen, dort war er von 1981 bis 1991 tätig. In Geeste löste er mich 1991 im Gemeinderat ab. Sein Interesse für ökologische Fragen ging über das für einfache Ratsmitglieder übliche hinaus. Er knüpfte zahlreiche Kontakte und versuchte sich im journalistischen Bereich. Einer seiner ersten größeren Beiträge war eine Reportage für das ARD-Magazin Monitor. Der Erfolg machte ihm Mut diese Aktivität auszubauen, sodass er schließlich die Schule verlassen konnte um den Journalismus zu seinem Beruf zu machen.
Wegen seines Engagements für Energiefragen konnte ihn die Geothermische Vereinigung als Mitarbeiter gewinnen, für die er bis zu seinem Tod gearbeitet hat.
Werner Bußmann starb plötzlich und gänzlich unerwartet. Am kommenden Montag hätten wir in einer kleinen Feier in Lingen auf 32 Jahre Grüne im Emsland zurückblicken wollen. Viele seiner Anregungen im beruflichen, privaten oder politischen Bereich konnte ich übernehmen, sie werden nicht vergessen und behalten ihre Wirkung über den Tod hinaus.
Einige Daten:

Werner Bußmann aus Geeste war Jahrgang 1946. Studium in Osnabrück, 1972 bis 1993 Lehrer, 1978 Gründung Grüne Liste Umweltschutz im Emsland, zehn Jahre (1981-91) Kreistagsabgeordneter, fünf Jahre Gemeinderat Geeste (1991-96), 1993 Fachjournalist, Leiter der Bundesgeschäftsstelle für Geothermische Vereinigung (Bundesverband für Erdwärmenutzung in Deutschland und Österreich).

Verfasst am 09.11.2012 um 15:33 Uhr von .
Bislang wurde ein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar